Start  .  Kontakt  .  Impressum
Termine Aktuell vor Ort Liberale Nachrichten Liberale Standpunkte Liberale Tipps Aus dem Stadtrat Wahlen 2008 Wahlen 2009 Wahlen 2013 Wahlkampf 2014 Wir über uns Liberale Positionen Für Mitglieder

 

 

 

 FDP Mitglied werden

Junge Liberale Bayern

Seite ausdrucken

 

Die nächsten Termine

vor Ort

Derzeit keine Termine

mehr Termine vor Ort

 

in Bayern

Derzeit keine Termine

mehr Termine in Bayern

 

Aktuelles der FDP vor Ort

13. März 2016

Schulstandort Oberweihersbuch

Der FDP Ortsverband Stein setzt sich für den Erhalt des Schulhausstandorts OBerweihersbuch ein.

Wohnortnahe Schulen sind und wichtig, fördern die Stadtentwicklung, die Kommunikation unter den Familen und die Erschließung neuer Wohngebiete.

Genau diesen Grundsätzen hat sich auch die Stadt Stein über das Leitbild 2020 vepflichtet.

31. Mai 2015

Antrag auf Geschwindigkeitsbegrenzung 30 km/h im Altort Oberweihersbuch abgelehnt

In der Bauausschussitzung vom 19. Mai 2015 wurde unser Antrag vom 25. September 2014 mit einer Mehrheit durch die CSU, SBG, SPD und FW abgelehnt.

Die Ablehnung wurde auf der Grundlage einer Stellungnahme des LRA und der Polizei begründet.

  • der Schulweghelferübergang sei beschildert, markiert und rechtzeitig erkennbar.
  • es seien keine Unfälle bekannt, welche auf nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen seien.
  • die Gehwege seien ausreichend breit.
  • durch die sowieso schon vohandenen Maßnahmen würden Kraftfahrer ihre Geschwindigkeit anpassen.

Unsere Intention, die Belastung der Anwohner im Altort und am Fabergut durch das gestiegene Verkehrsaufkommen durch eine Reduzierung der Geschwindigkeit zu kompensieren wurde nicht berücksichtigt. 

Link zum Antrag!

24. Mai 2015

Fasanenring im Fabergut bleibt geschlossen!

Die Entwurfsverfasser der Bebauungspläne am Fabergut 40a und 40b haben sich vor Jahren bewusst gemeinsam mit dem damaligen Stadtrat entschieden, die Wohngebiete als "Reines Wohngebiet" auszuweisen. Ein "Reines Wohngebiet" hat in der Bauleitplanung den höchsten Schutzanspruch, daher werden solche Wohngebiete grundsätzlich so geplant, dass kein Durchgangsverkehr entstehen kann. Dieses Prinzip ist richtig und wird auch heute noch so angewandt (auch in vielen Nachbarkommunen).

Im Jahr 2003 haben die Fraktionen der CSU und der SPD einen Antrag zur Öffnung des Fasanenrings (Bebauungsplan 40b) gestellt. Diese Öffnung zum Oberasbacher Weg hätte zu erhöhtem Durchgangsverkehr geführt und hätte den Charakter des Wohngebietes nachhaltig verändert. Die FDP in Stein hat sich lange Jahre gegen diese Änderung des Bebauungsplanes eingesetzt. Rechts- und Planungssicherheit für die Bürger der Stadt Stein werden von der FDP hoch bewertet.

Mit einem Beschluss des Bauausschusses am 19. Mai 2015 wurde nun endlich der Antrag der CSU und SPD aus dem Jahr 2003 von einer Mehrheit im Ausschuss mit 7:4 Stimmen abgelehnt. Die konsequente Haltung der FDP wurde mit dieser Abstimmung bestätigt. 

Wolff Fülle, 26. Mai 2015

09. Mai 2014

Schmerzlicher Blick auf eine vergebene Chance

Abbrucharbeiten auf dem Gelände des zukünftigen Steiner Forums.

Pressebericht von Hans Rösler zur Stadtentwicklung!

24. Juni 2013

2. Steiner Stadtgespräch

Tourismus in Stein

17. Mai 2013

Nach der vor einigen Wochen stattgefundenen, gut besuchten Informations- und Diskussionsveranstaltung im FrauenWerk e.V., folgte in diesen Tagen eine zweite Veranstaltung im Rahmen der „Steiner Stadtgespräche“ der örtlichen FDP.
Der von der Stadt mit der Entwicklung eines Tourismuskonzepts beauftragte Michael Weber, langjähriger Tourismuschef der Stadt Nürnberg und vorher des Bezirks Mittelfranken erläuterte in der Stadtbücherei vor einem Kreis interessierter und engagierter Bürgerinnen und Bürger sein in der Entwicklung befindliches Konzept für eine Förderung des Tourismus in der Faber-Stadt. Sein umfassendes und schlüssiges Konzept, das auf vier tragenden Säulen beruht: | Wohnen und Leben | Kultur, Freizeit und Tourismus | Einkaufen und Versorgen | Wirtschaften und Arbeiten |, lässt erkennen, dass gerade in Stein viele, bisher kaum genutzte Voraussetzungen gegeben sind, durch die Entwicklung einer zusammenhängenden Konzeption neue und zahlreiche Besucher und auch Übernachtungsgäste für die Stadt zu gewinnen. Dies bedeutet auch mehr Lebensqualität für die Einwohner, mehr Arbeitsplätze in der Stadt und mehr Einnahmen für die Finanzen der Stadt.
Die Teilnehmer der Veranstaltung, darunter der Vorsitzende des Gewerbevereins Karl Müller und Vertreter der Agenda 2010 äußerten übereinstimmend große Zustimmung zu dem Vorhaben von Herrn Weber und stellten fest, dass in der Stadt Stein im Vergleich zu anderen Orten im Umkreis in der Vergangenheit vieles versäumt wurde. Der Vortrag von Herrn Weber, sowie andere Entwicklungen in der Kommunalpolitik lassen hoffen, dass sich im Dialog mit den Einwohnern und unter deren Mitwirkung sich künftig vieles ändern wird.
Im Anschluss an die öffentliche Veranstaltung wurde unter der Leitung von Stadträtin Agnes Meier ein Arbeitskreis gebildet, der die bei der FDP bereits vorhandenen und neu entwickelten Vorschläge zusammenstellt, um sie in die angekündigte öffentliche Diskussion des Tourismuskonzepts einzubringen.
29. März 2013

1. Steiner Stadtgespräch

FDP Veranstaltung zum Steiner Forum

Freitag, 22. März 2013

Wie groß das Interesse der Steiner Bürger an Informationen zum Thema "Steiner Forum" war, konnte an dem mit 60 Personen voll besetzten Saal im FrauenWerk Stein e.V. abgelesen werden. Jürgen Müller begrüßte Interessierte Bürger, Stadträte der Fraktionen und Altbürgermeister Bernhard Gottbehüt. Anschließend stellte Jürgen Müller die Programmpunkte vor und führte zum Abschluss gekonnt durch die Diskussions- runde. 

Stadträtin Agnes Meier zeigte die formalen Schritte in der Bauleitplanung auf, die bislang im Planungsprozess für die Vorbereitung und Genehmigung für den Neubau des Forums im Stadtrat gegangen wurden.
Ihr Statement:
"Ich bin dafür, dass das Forum gebaut wird, aber nicht unbedingt in dieser Form".

Wolff Fülle erinnerte an den im Jahr 2006 durch die Stadt Stein ausgelobten Ideenwettbewerb für die städtebauliche Entwicklung des Krügelareals. Den Entwurf des 1. Preisträgers nahm er zum Anlass auf städtebauliche wichtige Merkmale hinzuweisen, die aus der Sicht des FDP Ortsverbandes für die Entwicklung der Steiner Innenstadt wichtig sind.

Mit großem Interesse folgten die Zuhörer dem Bericht von Hans-Peter Schobig von der Agenda 21 Gruppe zu den Ursachen der steigenden Verkehrsbelastung in Stein. H.-P. Schobig forderte zur Lösung der Verkehrsprobleme einen Masterplan der auch die langfristige Entwicklung Steins berücksichtigt und stellte einen Lösungsansatz vor. Unter anderem fordert auch die Agenda 21 ein Durchfahrtsverbot für LKW.

Agnes Meier verwies auf Ihren Antrag im Stadtrat vom September 2011 zum Durchfahrtsverbot für LKW und freute sich über die weitere Unterstüzung.
Link zu unserem Antrag!

In der abschließenden Diskussionrunde zu bereits später Stunde, wurden weitere Meinungen zwischen interessierten Bürgern, den FDP-Mitgliedern und den anwesenden Stadträten anderer Fraktionen (CSU, SPD, SBG, Die Grünen) ausgetauscht.

Links zu den Presseberichten folgen in Kürze!

01. Oktober 2011

Durchfahrverbot auf der B14 für Schwerlastverkehr

In der Stadtratsitzung am 27. September 2011 stellt Agnes Meier den Antrag:

Der FDP-Ortsverband Stein beantragt, dass die Stadt ein LKW-Fahrverbot (über 12 t) auf der B14 von Heilsbronn bis Stein einfordert.

Gründe:

  • die B14 wird als Ausweichstrecke zur A6 genutzt (Mautflucht, Zeitersparnis)
  • durch das Güterverteilzentrum Eibach, hat der Schwerlastverkeht stark zugenommen

Direkt zum Antrag!

 

22. November 2010

PROBIEREN GEHT ÜBER STUDIEREN

Kaum ein anderes kommunales Problem beschäftigt die Steiner Bevölkerung mehr, als die Gestaltung der Hauptstraße, der Verkehrsfluß auf dieser und den Hauptzufahrtsstraßen.

Die derzeitige Situation ist:

  • für alle Beteiligten unerträglich
  • schadet dem Image der Stadt Stein und
  • schreckt zudem potentielle Kunden der Gewerbetreibenden ab.

Der FDP OV Stein ist der Ansicht, dass nur die Aneinanderreihung, bzw. Kombination mehrerer Maßnahmen der nach der Neugestaltung der Hauptstraße aufgetrenen Verschlimmerung der mordendlichen und abendlichen Staus entgegenwirken kann.

Wir schlagen Maßnahmen an folgenden Bereichen vor:

  • an der Verkehrsinsel vor der Rednitzbrücke
  • am Gehweg im Brückenbereich
  • Ampel am Feuerweg
  • Ampel an der Knauppstraße

Lesen Sie die Maßnahmen detailliert in unserer Stellungnahme: zum DOWNLOAD!

23. Mai 2010

Stadtteilbeauftragte

WIR SCHAFFEN VERBINDUNGEN!

Ihre Ansprechpartner für Sorgen und Probleme in den Stadtteilen gewährleisten einen direkten Draht zur FDP-Stadträtin Agnes Meier:

 

Stadtteil

Ansprech-
partner
 

Telefon 

 Email

Alt-Stein

Jürgen Müller

(0911)
674162

nuertex_j.
mueller@
t-online.de

Deutenbach
Bertelsdorf und Eckershof

Agnes Meier 

(0911) 6887400

a.meier@
fdp-stein.de

   

 

Unter- und Oberweihrsbuch

Stefan König

(0911)
6707053

 

Fabergut

Wolff Fülle 

(0911) 670 7857

w.fuelle@
fdp-stein.de

Unter- und Oberbüchlein

Hans Rösler

(09127)
8421